Desinformation, Populismus, “Lügenpresse” – Vertrauen und Glaubwürdigkeit in der politischen Kommunikation

 

Gemeinsame Jahrestagung 2020 der Fachgruppe „Kommunikation und Politik“ der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), des Arbeitskreises „Politik und Kommunikation“ der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW) und der Fachgruppe „Politische Kommunikation“ der Schweizerischen Gesellschaft für Kommunikations- und Medienwissenschaft (SGKM)

05.02.-07.02.2020 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

 

 

Der anhaltende Erfolg von Populisten/innen, gezielte Desinformationskampagnen auf sozialen Netzwerken oder der Fall des Claas Relotius zeigen, dass die Debatte um Vertrauen und Glaubwürdigkeit in der politischen Kommunikation aktueller denn je ist. So belegen Umfragen, dass zumindest in Teilen der Gesellschaft Zweifel an der Qualität der Berichterstattung journalistischer Medien bestehen oder sich Menschen von Medien oder Politik entfremdet fühlen. In diesem Zusammenhang können Vorwürfe von “Fake News” oder unzureichender Qualität der Berichterstattung (Stichwort „Lügenpresse“) verortet werden.

Diese Beobachtungen und damit verwandte Aspekte bieten für die politische Kommunikationsforschung - insbesondere aufgrund von unterschiedlichen konzeptionellen Auffassungen der verschiedenen Disziplinen - vielfältige Diskussions- und Anknüpfungspunkte. Diese sollen auf der Fachgruppentagung interdisziplinär erörtert werden. 

Wir freuen uns darauf, Sie in Mainz begrüßen zu dürfen!

Pablo Jost, Simon Kruschinski, Marcus Maurer & Michael Sülflow